Menü

DeutschEnglishFrancais

Mad East Enduro Krimi 2014

Am Samstag, den 28.06.2014 ging es für Marko und mich wieder mal zum Mad East Enduro nach Altenberg.

Stefan konnte leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. (...und saß gefrustet auf der Couch :'( [Anm. d. Red.] Dafür schloss sich unser Kumpel Maik Höhne / BIKELAND 262 mit uns zu einer "Fahrgemeinschaft" zusammen.

Während ich nur eine unbedeutende Rolle im über 200 Starter großen Feld spielen würde, gab es für Marko und Maik durchaus Chancen auf gute Platzierungen.

Doch kaum war dieser Wunschgedanke vor dem Start der ersten Prüfung zuende gedacht passierte es:

Noch auf dem aller ersten "Einfahrstück" riss dem Maik der Reifen auf! Materialfehler! Klar! damit sollte eine Topzeit für die erste Prüfung eigentlich hinüber sein...

Dem entsprechend gab es danach ein kleines Motivationstief, denn auch Marko fühlte sich nicht so wirklich eins mit seinem Rad an diesem Tag.

Der tretlastigen zweiten WP folgte dann die dieses Jahr etwas verkürzte "Tellkoppen-WP". Hier gab es für Maik gleich den nächsten Dämpfer - ein hartes Aufeinander Treffen mit einem Streckenfotografen während der WP - wieder wertvolle Sekunden verloren und dazu noch ein verstauchter Finger!

Nach schweißtreibender Transferetappe ging es dann auf die WP 4 und 5 am Skilift in Hermsdorf.

Bei Marko und Maik schien es hier ganz gut zu laufen bis auf einen kleinen Verbremser von Marko, während ich eine unsanfte Begegnung mit dem Waldboden hatte - zum Glück ohne Verletzung und ohne all zu viel Zeitverlust.

Nun folgte die für viele vielleicht schwerste Prüfung der Veranstaltung - die harte und lange Transferetappe zurück nach Altenberg. Zurück am Skilift in Altenberg dachten wohl die meisten Fahrer nur noch ans Bierzelt anstatt an das Erhaschen letzter wertvoller Sekunden in WP 6.

Ich ließ es hier dennoch noch mal ordentlich laufen - zusehr - wieder küsste ich unsanft den Wurzelteppich... dafür kamen Marko und Maik gut durch.

Was dann kam, war für uns drei dann doch eine kleine Überraschung. Marko erkämpfte sich einen 10. Platz und Maik trotz des Reifenschadens auf der fast kompletten ersten Etappe einen 6. Platz. Hier kann ich wirklich nur meinen Hut ziehen, wie der Maik so eine Zeit, trotz des Plattfußes, auf die erste WP brennen kann!? Also wenn Das jemand zufällig gefilmt hat - her damit! Brauch ich als Lehrfilm!!!

Hier nochmal einen großen Dank an die Organisatoren für die tollen Strecken und ein gelungenes Event, obwohl wir ja doch ein wenig die WP an der Bobbahn vermisst hatten...

Danke auch an Anne für die moralische Unterstützung und die Fotos!

Eine kleine Erinnerung noch an alle Jungs und Mädels die gerne im Gelände und auf Wiesen unterwegs sind. 02. August pfadlinig-tretmühle-slalom am ebm Samstag in Seiffen! Wir freuen uns auf Euch!

Viele Grüße

Simon