Ja, ja, der verrückte Osten! Letztes Wochenende war es wieder soweit. Monatelanges Trainieren, Fiebern, Hoffen….und dann…..von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt alles dabei!  

 

Wo fangen wir an? Beim Wetter, das war nach den Wochen ja unglaublich gut! Sonnenschein, blauer Himmel, ein Traum! Ab nach Altenberg zum Sammelpunkt Parkplatz Skilift. 180 ganz Verrückte sollten ja starten, wir waren gespannt! Kaum angekommen wurden die üblichen Verdächtigen begrüßt. BIKE MIKE Jungs aus Pößneck in Thüringen. Zum Glück hatten wir Sonnenbrillen auf, denn die orangen Parts, welche Markenzeichen der Jungs sind, leuchteten in der Sonne aber so was von!!! Danach hier und da ein paar bekannte Gesichter (Raketenronny, Markus Trappe, Knecht, Andre Kleindienst,Gisela Enduroteam uvm.) und dann.... Purzel Fleischer, alias unser Jan, reiste mit der Konkurrenz an! Dschäggson Brothers International! Ein vollgerammelter T5 Bus wo beim öffnen der Türen bereits eine Andrenalinwolke, die seines Gleichen suchte, herausgekrochen kam. Sensationell! Ich musste feststellen, dass bereits da Sabotage vorlag. Purzel musste vorn in der Mitte auf einem umgedrehten Bierkasten sitzen, da es nur zwei Vordersitze gab! Unglaublich!  

 

Nach stundenlangem fachsimpeln und 5.000 gefühlten Varianten den Transponder am Lenker zu befestigen, hatten wir uns auf eine Variante eines Ingenieurs aus Leipzig geeinigt. Ich weiß bis heute nicht, wer der Typ war, aber spitzen Idee das Ding längs auf der Bremshebelschelle mit überkreuzten Kabelbindern regelrecht zu erwürgen. Blöderweise wurde erst nachher bekannt, dass man am Ziel der WP nur durchfahren muss, und damit das Gefummel am Lenker entfällt. :-) Klasse!!!  

 

Nach einer Ansprache des neuen „Michael Buffer“ des Enduro Sports Robin Seifarth von den BIKE MIKE Jungs, ja genau, die mit dem Leuchtorange, ging's ab zur ersten WP! Nervös anstehen und dann ab in den Wald. WP1 ging für 75% von uns schief. Ein Sturz und eine Spaßbremse auf zwei Rädern, welche gleich zwei von uns regelrecht geblockt hatte. Kein vorbeikommen! Naja, jeder hat mal angefangen, aber Sportsfreund, ein kleiner Blick nach hinten schadet nie! Nur Purzel grinste über beide Backen...“lief gut!“....War die Bierkastensitzvariante doch ein Motivationsschub? Auf zur Bobbahn, nach dem gemeinsamen Teampinkeln rodelten wir WP2 runter. Da begann es wieder....teaminternes Gerangel....“hat ganz schön lange gedauert bis zu kamst“..."Halts Maul, Paul! -  Zu heiße Luft für'n Diesel!“ So rutschten wir weiter zu WP3. Beim Anstehen verrieten wir den Jungs vor uns unsere Fahrwerks-Setups für diese WP. „Gabel absenken und auf Trailmodus stellen, Dämpfer blockieren, Reifendruck 0,9 Bar“ :-D ungläubige Gesichter! Auf ging's, schönes Ding die 3, wenn man Power hat....3 von uns hatten Luft, Einer leider an dem Tag nicht. Schwamm drüber....WP4 grins, grins, grins.....Die war ja mal wieder der ultimative Hammer! Als ich unten ankam, lange Gesichter und eifriges Schlauch wechseln...Marko und Simon hatten Platten....ärgerlich! „Die Felgen sollten wir auch tauschen!...leider keine mit“. ;-)


Transfer nach Hermsdorf...eine Episode für sich! Hier haben wir der Konkurrenz einen große Gefallen getan. Zusatzkilometer...“bitte ab jetzt blauen Schildern folgen“ stand auf einem gelben Enduroschild...haha!!! Zusammen mit dem Knecht und dem Lederhosenmann aus good old Bavaria vom CUBE Actionteam sind wir doch tatsächlich der Marathonstrecke nach gefahren. Grob gemähte Wiesenpfade, tonnenweise Fliegen und stinkendes Gras....die Motivation kurz vor WP5 war am Ende. Als wir wieder auf einer Straße waren und uns andere Fahrer mit lautem Gelächter entgegenkamen...“Hey, wo kommt ihr denn her!“ ….“Schnauze!....dünnes Eis Freunde!!!“ Endlich angekommen, wollten wir nur noch runter und danach zum Verpflegungspunkt. Etwas erstaunt waren wir über die Jungs, die schon WP5 hinter sich hatten. Gesuhlte Wildscheine hätten sauberer ausgeschaut! Einer kam mit Schokoüberzug, roch aber wie ein Misthaufen! „Sautief das Ding ey!“ Ohhaaa, ein Schlammloch irgendwo! Aufpassen Jungs, durchbrechen, durchbrechen! Ich kann mich nicht an viel erinnern, aber in der Mitte sind wir durch einen Anhänger gefahren...und immer der scheiß Gedanke, wann kommt das blöde Schlammloch? Plötzlich war es da, gerade als ich nicht dran gedacht habe, kurz vorm Ziel. War echt tief das Ding, aber komplette Truppe durchgekommen! Ab zum Essen mit dem Lift! Eierschecke, die war der Hammer! Minuspunkte gibt es dafür, dass das Wasser alle war! MAD EAST Jungs, 5x 10 Liter Fässer Wasser oder ISO sollte kein Problem sein!!! 


Wir mussten feststellen, dass verschlammte Typen anscheinend hübsche Mädels anziehen. Ok, evtl. war es doch der Bratwurststand, aber egal: „Schneckenalarm“ War schwierig die Jungs in Richtung Altenberg zu bekommen. „Wir wollen hier bleiben!“ „Aufsitzen ihr Banausen!“ und diesmal ohne Umwege zur letzten WP! Ankunft nach direktem Weg bei WP5 und ohne langes Überlegen runter. Kurz vorm Ziel drang Schall in mein Ohr. Da war er wieder, der Seifarth aus Thüringen! Gnadenlos direkt und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Nicht mal bei der verdammt hübschen Fotografin! :-D (Insider wissen welche wir meinen!) Da hätte Steve Peat vorbeifahren können und es hätte niemand interessiert! Egal! 


Im Ziel angekommen und nach Luft ringend, der Purzel vor mir! „Hier schau...scheiße...auf die Fresse geflogen neeeee!!!“ und somit rutschte doch der Teamkollege und interner Widersacher Marko alias „Rudi“ Jobst noch auf einer Arschbacke vorbei! Glatte 3 Sekunden schneller! Damit kommen wir zur Abrechnung: Marko Platz 10, Jan Platz 12, Simon mit Eisenschwein und Platten Platz 40 und ich, der Einruck der ersten Meter täuscht nie, „heut geht garnix!“ Platz 63.


Danach gabs reichlich aufs Ohr z.B.: Marko's Statement auf sämtliche Anfragen von Jan: Normalerweise rede ich nicht mit Fahrern die nicht in den Top10 sind :-D:-D:-*

 

Nun schließt sich der Kreis am Ende mit viel Freude, viel Frust und aber doch Lust auf ein Neues! 

Danke an das Mad East Org-Team für das geniale Rennen! Danke auch an unsere Jungs der Tretmühle, Specialized, Eleven-Sportswear, Dietze + Partner, Olaf Schubert Webladen und all die anderen Sponsoren! 

 

Euch Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 


Euer pfadlinig team!

Bewegte Bilder

HIER

Bilder