Menü

DeutschEnglishFrancais

Pfadlinig beim Dirtmasters Festival 2016:

Am Freitag den 13 Mai reisten wir, meine Kumpels Phillip, Andreas, William, Basti und meine Wenigkeit ins weit entfernte Sauerland, ins wunderschöne Winterberg. Denn genau dort steppte über das Pfingstwochenende der Bär und es versammelten sich wieder zahlreiche Biker und Bikebegeisterte beim Dirtmasters Festival. Da wir erst gegen Abend in Dresden los kamen, waren wir dementsprechend spät da und die große Party fiel Freitag aus. Denn auch ich hatte einen engen Zeitplan. 10 Uhr Anmeldung für den Bike Mailorder 4X Rumble stand auf der Agenta.

Gedacht, getan und so stand ich kurz nach 10 Uhr bei extremen Wind, Kälte und antarktischen Bedingungen am Startgatter für meine ersten Trainingsläufe. Warm werden fiel mir hier schwer. :-D Auch mein Fanclub war auf den Beinen und feuerte mich schon im Training lautstark an, so das schnell jeder wusste, Ahhh die gehören zu mir. 8-) Samstag Mittag stand die Qualifikation auf dem Plan. Beim 4 cross Rumble gab es allerdings nicht wie beim MDC drei 4 - cross Qualiheats, sondern eine Zeitquali. Das bedeutet wie beim Downhill, allein auf Zeit, die schnellstmögliche Linie bergab. Die Strecke wurde im unteren Teil anspruchsvoll umgesteckt, weil auch die 4 cross Pro Tour ihren zweiten Stopp in Winterberg hatte.

Durch ausreichend Training schaffte ich es mich für Sonntag zu qualifizieren :-) und erreichte Platz 13 nach einem soliden Lauf. Meine Groupis waren zufrieden mit meiner Leistung und wollten mich auch den Sonntag noch lautstark anfeuern. Nach der Quali ließen wir erstmals die Korken knallen und gingen nach einem ausgiebigen Grillerchen nochmal in die Stadt auf Party. Da ich Sonntag erst 15 Uhr wieder am Gatter stehen musste war mir genügend Schlaf sicher. ;-)


Gegen Mittag waren wir dann alle wieder munter und fit für den bevorstehenden Tag. Das Frühstück fiel allerdings aus, aus zeitlichen Gründen und wir starteten direkt mit dem Mittag. Es gab Nudeln!!


Perfekte Stärkung für die Muskeln, denn heute brauch ich sie. ;-) Leicht verspätet fuhr ich 15:45 Uhr meinen ersten Trainingslauf. Wetter: Kalt, böhiger Wind und eine Mischung aus Regen, Hagel und Schneefall wechselten sich mit sonnigen Abschnitten ab. 18 Uhr starteten die Rennläufe und ich freute mich auf ein paar spannende Rennen. Im Achtelfinale setzte ich mich schon nach dem Start durch und beendete den Lauf in führender Position. Doch im Viertelfinale war Schluss für mich. Nach einem guten Start auf der benachteiligten Außenspur und einem Kettenspringer auf der Startgeraden ging ich an dritter Position in die erste Kurve. Ich kämpfte um den Einzug ins Halbfinale und den zweiten  Platz, doch meine Angriffe auf meinen Vordermann machten die Tür auf für meinen Verfolger und somit wurde ich nur 4. Schlussendlich bin ich 12ter geworden und über diese Platzierung im ersten Rennen sehr zufrieden.

Meine Jungs feierten mich trotzdem und somit wurde ich mit einem Bier am Streckenrand begrüßt. So begann unser letzter Abend in Winterberg und auch an diesem ließen wir es nochmal ordentlich krachen und die Korken knallen auf der Aftershow Party in der City. Es war wiedermal ein legendäres Wochenende, mit viel Bikeaktion, spannenden Rennen, fetten Partys und und und...

Ich würde sagen, bist nächstes Jahr;-)
Wir freuen uns drauf!!

Ein großes Dankeschön auch nochmal an Bastian Wenzke  und Phillip Heger, die das filmen und fotografieren professionell in die Hand genommen haben ;-) und ein Riesen Dank auch nochmals an Phillip, der das schneiden des Videos in seiner wertvollen Freizeit übernommen hat. Dankeschön!!
Was dabei raus gekommen ist, seht ihr hier: Viel Spaß beim schauen :-D

Video: 

Ride on und lasst es krachen, Euer Pfadlinig-Tretmühle Teamfahrer Martin Petrovsky