Mitteldeutscher 4 cross Cup,


Runde 2 im wunderschönen Stollberg,

Bei wundervollstem Wetter genoss ich zwei bikereiche Tage auf der komplett umgebauten und neu gelegten Strecke in Stollberg. Der Umbau hatte sich gelohnt, es war eine anspruchsvolle Strecke die alles zu bieten hatte. Von offen Wiesenkurven, über Steilstücke und Schotterkurven bis hin zu knackigen Wellenpassagen und Tretstücken. Samstag startete das Training um 15 Uhr. Bei mir kam allerdings mit dem neuen 4cross Radel von Specialized kein Fluss auf und so entschloss ich mich, Sonntag zum Rennen auf meinen Freerider umzusatteln. Gedacht, getan und so reiste ich Sonntag mit meinem SX Trail an. Sonntagvormittag gab es noch einmal von 10 bis 12 Uhr die Chance zu trainieren und ich fühlte mich mit etwas mehr Federweg unterm Hintern um einiges wohler.


Beim folgenden Gattertraining lief auch alles zu meiner Zufriedenheit, es konnte losgehen. Die Qualifikation stand bevor, gestartet wurde zu viert, im Rennmodus. Für die jeweils erreichten Platzierungen hinter der Ziellinie ergatterte man Punkte, die darüber entschieden gegen wen man in den Finalläufen startet und welche Startposition man am Gatter einnehmen durfte.
Ich setzte mich, trotz Freerider, in der Quali durch und ging mit zwei zweiten Plätzen und einem dritten, nach schönen 2 Kämpfen, relativ entspannt in die Finalläufe über. Im Achtelfinale schied ich dann durch einen Sturz frühzeitig aus, verursacht durch einen anderen Fahrer auf der Startgeraden. Er fuhr nach dem Start, in der Wellensektion, von links nach rechts, ohne ersichtlichen Grund und kollidierte in einen Schatzki-Teamfahrer und dieser in mich. Wir gingen beide hart zu Boden. Ich blieb zum Glück außer leichte Blessuren unversehrt, im Gegensatz zum Schatzki-Fahrer.In diesem Sinne nochmal gute Besserung an den Schatzki-Piloten.

In der Elite Klasse dominierte das Rennen Aiko Göhler. In der Hobbyklasse, die Klasse mit dem größten Starterfeld am Wochenende, gewann Hendrik Riemer. 
Es war ein schönes sonniges Wochenende mit viel Bikeaktion und spannenden Rennen.

Nächster Halt ist am 31.05 in Pößneck, bis dahin viel Spaß beim radeln, cheers ;-)

Euer Pfadlinig-Tretmühle Teamfahrer
Martin Petrovsky

Bilder vom Training und Rennen